Profil und Geschichte des Arbeitskreises

verglichen mit
Aktuelle Version von Stephanie Marra
am 10.05.2017, 13:40.

Schlüssel
Diese Zeile wurde entfernt.
Dieses Wort wurde entfernt. Dieses Wort wurde hinzugefügt.
Diese Zeile wurde hinzugefügt.

Änderungen (1)

Seitenhistorie anzeigen
Die gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und der Durchführung der Ausstellung sowie die dabei geknüpften Kontakte legten die Idee einer weiteren vertieften Zusammenarbeit in institutionalisierter Form nahe. Vertreter der Universitäts\- und Landesbibliotheken in Bonn, Düsseldorf und Münster sowie der Universitäts\- und Stadtbibliothek Köln beschlossen deshalb im März 2007 die Gründung eines Arbeitskreises, um die Erschließung, Erhaltung und Benutzung des Altbestands zu verbessern. Dieses Gremium sollte allen Altbestandsbibliotheken des hbz-Verbundes offen stehen. Damit war von vorneherein die Einbeziehung auch rheinland-pfälzischer Bibliotheken mit wertvollen Alt\- und Sonderbeständen intendiert.

Der „Arbeitskreis Altes Buch in Rheinland und Westfalen" (seit 2010: „Arbeitskreis Historische Bestände in den Bibliotheken von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz“), somit unter ausdrücklicher Einbeziehung der Bibliotheken in Detmold, Speyer, Mainz und Trier, konstituierte sich im Herbst 2007.

{panel}