07 - 050 - 005 - 001 Sammlung von Auffälligkeiten, Implementierung RDA in der hbz-Verbunddatenbank

Sammlung von Auffälligkeiten: Implementierung RDA in der hbz-Verbunddatenbank

Fragen zur inhaltlichen Katalogisierung hier bitte nicht eintragen!

Bei Auffälligkeiten bitte jeweils ein Beispiel mit angeben, Danke.

Nr.
Feld Unterfeld
Datum, Name, Anmerkung
Antwort
1
XXX
x
25.09. CSS: Implementierung RDA I produktiv

2 304   25.09.2015, Winkler (Essen)
Seit gestern generiert sich die 304, wenn man einen Werktitel in 303 schreibt, nicht mehr automatisch. Für die RAK-Einheitssachtitel würde dieses Feld aber noch benötigt. Ist es möglich, diesen Automatismus wieder einzurichten?
Scholz, 25.09.2015
Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Die Routine "Bildung 304 bei Werktiteln" (Routine gen-werktitel), die bisher für Musikressourcen angeschlossen war, wird ab der Übergangszeit - zugunsten von neuen RDA-Datensätzen aus der Fremddatenübernahme - nicht mehr verwendet werden.
s. a. meine Mail mit Link auf Wiki-Seite:
https://wiki1.hbz-nrw.de/x/IID2BQ
3 xxx x 30.09. Prinz (Bm3)
Die RDA-Checks verhindern ein Abspeichern von BVB-Datensätzen in HBZ01. Wird das in der Übergangszeit so bleiben oder liegt es an der Testphase bzgl. BVB oder haben wir etwas übersehen?
Aus dem SWB auch!

02.10.: Es handelte sich zuletzt um den BVB-Satz: BV042082080 mit dem Titel "Casualisation at work", an den anderen Titel erinnere ich mich leider nicht mehr.
Beide habe ich dann einfach neu im HBZ katalogisiert, so dass die Titelaufnahme jetzt da ist.
Heute habe ich es nochmal probiert und es wäre diesmal problemlos möglich gewesen, den Satz (und auch andere) in HBZ01 zu duplizieren. Vielleicht wurde an den checks noch mal was verändert? Hauptsache es klappt nun wieder! :-)

Den SWB habe ich nicht getestet, die Ergänzung zu meinem Eintrag stammt nicht von mir. Pr/Bm3
Scholz, Blankenhagen, 01.10.2015
Die Routinen für RDA wurden erst am 30.10. 19:15 Uhr produktiv. Davor konnten keine RDA-Datensätze über Z39.50 übernommen werden.
a)
Wir haben kein Problem, über Z39.50 RAK-Datensätze nach HBZ01 zu übernehmen:
-> Suche über Z39.50
-> STRG+N
-> Satz angleichen
-> Schablone Restfelder
-> in HBZ01 speichern.
b)
Bei der Übernahme von RDA-Datensätzen über Z39.50 muss im Moment noch nach der Nutzung der "Schablone Restfelder" Feld 030 Pos. 4 wieder auf "r" = rda = RDA-Datensatz gesetzt werden (Bei einem RDA-Datensatz entfällt die rote Fehlermeldung).
Evtl. ist es sinnvoll, die "Schablone Restfelder RDA" auch produktiv freizugeben. Wir melden uns nach interner Diskussion.
Besten Dank und Gruß.

Ergänzung: Scholz, 12.10.2015
Die "Schablone Restfelder RDA" ist nun produktiv genommen und kann ab dem 13.10. in der hbz-Verbunddatenbank genutzt werden. 
4 677
  Unkhoff, 01.10.2015:
Wie befürchtet, liefert die DNB ja Mischaufnahmen. Beispiel (im Produktionssystem): ISBN 978-3-95400-679-3 Kirchner, Günter: Das Eichsfeld). Wenn man diesen Titel in Z3950-DNB recherchiert, nach HBZ01 übernimmt, Satz angleicht (DNB) und abspeichert bekommt man - die Fehlermeldung: " Feld 677 ist nur im RDA-Satz erlaubt". Der Satz ist in Feld 030, Pos. 4 ja auch als RAK-Anwendung der Deutschen Bibliothek gekennzeichnet. Im Fall der Fremddatenübernahme wird das Feld dann doch einfach gelöscht, oder wie sieht das das hbz?
Scholz, 01.10.2015
Es wurde beschlossen, wenn die DNB "Feld 200" = Körperschaften mit Information zu "pbl" ff. liefert wird Feld 677 auch zukünftig in RAK-Datensätzen gebildet.
Die Fehlermeldung wurde aus den RDA-checks gerade von mir entfernt (Feld 677 und F77)
Besten Dank und Gruß.
5 200   08.10. Prinz/Bm3
Ich beobachte gerade folgendes Phänomen: Im Satz HT018732382 habe ich den Eintrag
200 b k Verlag Henselowsky Boschmann 9(DE-588)1065428057 gelöscht und weitere Korrekturen vorgenommen. Das Feld 200 bleibt in unserem Lokalsystem aber erhalten, obwohl die anderen Korrekturen durchaus bei uns "ankommen". Können Sie mir dazu einen Tipp geben? Danke und Gruß!
Ergänzung Prinz 12.10.2015:
Danke für die Antwort aber ich kann nichts derartiges erkennen. Ich habe noch etwas herumprobiert mit folgendem Ergebnis:
Beispiel: ISBN 978-3-658-11147-2
Dieser Titel (und natürlich viele andere) hat in der DNB noch keinen 200er Eintrag für den Verlag, in HBZ02 aber schon. Wenn ich den Titel aus der DNB übernehme habe ich somit auch keine Probleme, bei der Übernahme aus HBZ02 aber schon. Steht das irgendwie auch in Zusammenhang mit der Frage unter Nr. 4?
Danke und Gruß!
Scholz, 12.10.2015
Nein, nicht wirklich.
Haben Sie evtl. das Feld 200 für das Speichern geschützt? Oder wird im LS über Feld $9 Informationen aus der GND geholt?
Bitte Frage evtl. an aleph-nw stellen.
Besten Dank und Gruß.

Scholz, 14.10.2015
Ja. Die 200er-Einträge mit z. B. pbl in HBZ02 wurden von der DNB fehlerhaft geliefert. Ab dem 01.10. konvertieren wir diese Einträge nach 677.

6
2xx
n Unkhoff, 22.10.15: Kann es sein, dass Unterfeld "n" (Zählung) von Feld 2xx nicht angezeigt wird (Produktionssystem)? Bsp: 200b $eBiennale di Venezia$n44$$d1990$$cVenedig$$9(DE-588) ... ABER Anzeige Vollformat, 1. Körperschaft: Biennale di Venezia (1990 : Venedig)  [(DE-588) ...] ND, 23.10.2015
Ja, $n ist bei der Anzeige vergessen worden und es ist uns leider nicht aufgefallen. Wir haben offensichtlich immer nur mit Körperschaften oder Konferenzen ohne Zählung getestet. Da wir hier ein Programm schreiben müssen, dass die Fälle mit und ohne Zählung abdeckt, kann die Fehlerbehebung noch etwas dauern.
7
370
a Urowski, 5.11.15: In der Feldhilfe von 370 vermisse ich die Definition für das UF a (NE unter dem ST bzw. Zusätzlicher Sucheinstieg unter dem Titel). Oder soll in der Feldhilfe keine Hilfestellung mehr für die Bearbeitung der Titelaufnahmen nach den bisherigen Regeln geboten werden?
Block, 20.11.15: Das Feld 370 wird in RDA-Aufnahmen generell für den abweichenden Titel genutzt. Eine spezifischere Definition für $a gibt es nicht. Die Definition ist so mit den Aleph-Verbünden abgestimmt.
Die Definition der in RAK-Aufnahmen verwendeten Indikatoren ist weiter unten in der Feldhilfe aufgeführt.
8 303   385, Unkhoff, 5.11.15: Die Anzeige für das Werk im Vollformat der Dienstrecherche sieht recht unstrukturiert aus, wenn (z.B.) Unterfeld d fehlt.
HBZ07 Beispiel (schön):  "Bevorz. Tit. Werk       Austen, Jane, 1775-1817. Pride and prejudice  [(DE-588)4099118-0]"
HBZ07 Beispiel (unschön): "Bevorz. Tit. Werk    Austen, JanePride and prejudice"
TRI01 Beispiel (schön): "Bevorz. Tit. Werk         Austen, Jane, 1775-1817:  Pride and prejudice"
TRI01 Beispiel (nicht ganz so unschön): "Bevorz. Tit. Werk     Austen, Jane Pride and prejudice"

ND, 24.11.2015 
Die Anzeige im Verbundkatalog wurde nun an die Trierer Anzeige. Es ist keine optimale Lösung, aber mittels Aleph-Setup-Tabellen lässt sich keine schönere Lösung generieren.
9 451
  385, Unkhoff, 6.11.15: Ist es (fachlich) korrekt, dass es sich bei der Meldung "ID des GT: Felder 455/456, 465/466 ...) obligator." (bei Vorhandensein der Felder 451, 453 und Fehlen der Felder 455 und/oder 456) um eine grüne Warnmeldung handelt? Mein letzter Stand ist der der Sitzung der EG FE vom 16.6.15, dass die Felder 455/456 auch dann belegt werden, wenn die Zählung integraler Bestandtteil des Haupttitels ist (siehe auch HT017416888 und HT017416885 im TESTSYSTEM).
385, Unkhoff, 13.11.15 NEU: Mit Verbundrichtlinie (Stand 9.11.15, Punkt 10) erledigt.
Scholz, 16.11.2015
Die Fehlermeldungen für 4XX sollen zukünftig nach RDA und RAK-Fehlermeldungen (jeweils rote Fehlermeldung) getrennt werden:
A) RDA
Wenn Feld 4X3# vorhanden und 030 Pos. 4 = "r" vorhanden,  dann muss Feld 4X6# vorhanden sein

B) RAK
Wenn Feld 4X3# vorhanden und 030 Pos. 4 UNGLEICH "r" vorhanden, dann muss Feld 4X5# und 4X6# vorhanden sein.
10
521
  385, Unkhoff, 6.11.15: Mit Hilfetext zu "Unterfeld p = Einleitendes Präfix (NW, fakultativ) - wird nicht aktiv erfasst" sicher die Wendung "Enthält" gemeint. Laut Schulungsunterlagen zu Modul 5A "Mehrteilige Monografien" wird dort aber in der Umfassenden Beschreibung die Bandzählung angegeben, Bsp. PPT, Folie 84
$p Band 1. $t Univariate und bivariate Statistik. Hinweis "wird nicht aktiv erfasst" evt. präzisieren ("Beziehungskennzeichnung wird nicht aktiv erfasst" o.ä.)? Gerne auch Beispiel(e) für umfassende Beschreibung, z.B. bei Lieferungswerken oder mehrteiligen Monografien
Block, 13.11.15:
Die Belegung der Unterfelder in Feld 521 wird am 20.11.15 unter den Aleph-Verbünden geklärt. Die Feldhilfe wird dann entsprechend angepasst.
11 534
  385, Unkhoff, 10.11.15: In Feld 534 werden Beziehungen zu Werken erfasst, für die bzw. für deren Verkörperung in der Regel eine neue Beschreibung erfolgt, z.B. bei abgeleiteten Beziehungen wie Verfilmungen von Romanen u.dgl. Bei "Hauptwerk mit Ergänzung" (Beispiel in Modul 5A Zusammenstellungen: Umfassende Beschreibung) wird das nachrangige Werk als in Beziehung stehendes Werk mittels normiertem Sucheinstieg in 534 $pErweitert durch $aMüller, Wilhelm, 1794-1827. Die Winterreise erfasst. Allerdings handelt es sich ja in diesem Fall um dieselbe Manifestation, in der auch das Hauptwerk verkörpert ist. Insofern ist es ungünstig, dass das Feld nicht indexiert wird - was für den Regelfall für in Beziehung stehende Werke auch richtig ist. Evt. müsste mit der Fachabteilung besprochen werden, ob Feld 534 das richtige Feld für Zusammenstellungen, die als Hauptwerk mit Ergänzung behandelt werden, ist. Oder man könnte D-A-CH AWR für 6.27.1.4 "Erläuterung zu Zusammenstellungen und Hauptwerken mit Ergänzungen" streichen ...
Block, 1.12.15: Für diese Art der Beziehung ist Feld 534 korrekt. Um die Angaben in diesem speziellen Fall auch recherchierbar zu machen, kann Feld 303t mit den entsprechenden Angaben erfasst werden.
12
310/360   13.11.15, Baumann: Betrifft Trefferliste bei RAK-Aufnahmen: Unterreihen werden in der Trefferliste doppelt angezeigt, da sich die Anzeige anscheinend aus Feld 310 und 360 zusammensetzt. Beispiele: "Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag" mit diversen Unterreihen; "Hermes / Einzelschriften. Einzelschriften" (TT000622129); "Archiv für Begriffsgeschichte / Sonderheft. Sonderheft" (2141735-0). Für RDA-Aufnahmen ist die Anzeige korrekt, da sie sich aus Feld 331 und 360 zusammensetzt.(Meldung ursprünglich bei Auffälligkeiten im Testsystem eingestellt unter "Setup Anzeige", passt aber wohl besser hier.)
ND, 24.11.2015 
Anzeige für RAK-Aufnahmen wurde angepasst.
13
501
  385/Unkhoff,16.11.15: Die Überschrift der Feldhilfe zu Feld 501 lautet "Sammelfeld für unaufgegliederte Anmerkungen". Allerdings wird das Feld auch für die unstrukturierte Beschreibung von Beziehungen genutzt (Beispiel Hubblecast in Modul 5A "Begleitmaterial"; s. a. Antwort Block vom 6.11.15 in RDA-Multiplikatorenschulungen, Modul 5A, Integrierende Ressourcen, Pkt. 4 ). Diese Anwendung auch in Hilfetext verankern? Ist die Nutzung des Feldes 501 für unaufgegliederte Anmerkungen UND unstrukturierte Beschreibung nicht zweideutig? In den Schulungsunterlagen (Modul 5B, Neue Beschreibungen, PDF S. 3) steht: "Die Beschreibungen werden nicht miteinander in Beziehung gesetzt. Auf die Nachfolge als Online-Ausgabe kann in einer Anmerkung hingewiesen werden ... (Beispiel) 501 Anmerkung ..."  Block, 16.12.15: Bedarf für Namensänderung wäre unter den Aleph-Verbünden zu klären, Nutzung des Feldes im Sinne der MARC21-"General Note" (500) ist unstrittig.
Block, 18.12.15 - Beschluss der Aleph-Verbünde: -> Umbenennung des Feldes 501 in "Anmerkungen"
14
676
  385/Unkhoff, 26.11.15: Da in F8-Liste zu Unterfeld 4 auch "evt Veranstaltungsort": könnte "Veranstaltungsort" noch in der Überschrift in der Feldhilfe erfasst werden? Dort bisher nur "Veröffentlichungsort, Entstehungsort, Vertriebsort, Herstellungsort in normierter Form (alte Drucke)". Da die verschiedenen Arten von Orten nicht mehr durch den Indikator (wie in 673) ausgedrückt werden, vermutet man hier keinen Veranstaltungsort.
Block, 16.12.15: noch unter den Aleph-Verbünden zu klären (ggf. besser: "Orte in normierter Form")
Block, 18.12.15 - Beschluss der Aleph-Verbünde: -> Umbenennung des Feldes 676 in "Orte in normierter Form" 
15
100/200
  385/Unkhoff, 15.12.15: Es ist möglich, einen Satz mit Feld 100 blank und Feld 200 blank (ohne Fehlermeldung) abzuspeichern. Kann in dies in der Praxis vorkommen oder müsste bei einer Körperschaft als geistiger Schöpfer nicht immer 100b belegt werden? Wenn letzteres der Fall, eventuell Plausibilitätsprüfung "wenn 200 blank dann 100 nur mit Indikator"?
Block, 16.12.15: Dieser Fall kann vorkommen, s.a. Modul 5A.08, Punkt 5.3. Ob die Aleph-Umsetzung für das Beispiel korrigiert werden muss (100b -> 100_) oder ob die Implementierung bei _einer_ "Haupteintragung" bleibt, wird noch unter den Aleph-Verbünden geklärt.
Block, 23.12.15 - Klärung der Aleph-Verbünde: 100_ und 200_ sollen nicht gemeinsam vorkommen können in einem Datensatz -> Plausibilitätsprüfung ist einzurichten
16
501
  6/Kemper, 17.12.2015: Kann in der Feldhilfe zu 501 noch ergänzt werden, dass Zitate in Anführungszeichen nur bei reinen Anmerkungen gemacht werden und nicht bei Benutzung des Feldes für die Angabe einer unstrukturierten Beziehung? Vgl. RDA 24.8 und Beispiel: 5A.02.06 Leben im Mittelalter (Wunsch stammt aus Telefonkonferenz der EG-FE)
ND, BB

17
303
f
385/Unkhoff, 17.12.15: Nach RDA 6.27.1.9 "Ergänzungen zu Sucheinstiegen, die Werke repräsentieren b) das Datum des Werks", in AWR "Erscheinungsdatum". Besser in Feldhilfe zu Feld 303, Unterfeld f "Erscheinungsdatum eines Werkes" statt "Erscheinungsjahr"?
CSS, 18.01.2016:
Klärung Aleph-Verbünde
18
375
f
385/Unkhoff, 18.12.15: Laut Implementierungsdokumentation/Feldhilfe ist Unterfeld "f" fakultativ. Nach der Erläuterung der D-A-CH AWR für 2.3.7.3 hatten wir aber die Erfassung der Geltungsdauer als verpflichtend angesehen. Soll Unterfeld "f" wirklich nur fakultativ sein?
CSS, ND, BB, 18.01.2016
Klärung Aleph-Verbünde
19
673c
a
385/Unkhoff, 11.1.16: Da in "Geschäftsgangsregelung Titeldaten" die standardmäßige Erfassung von Feld 673 geregelt ist: Feld 673 in Satzschablone "Dissertation" ergänzen? Vgl. auch Anfrage Humpertz vom 24.08.15 unter RDA Multiplikatorenschulungen, 3.03.02 Hochschulschriftenvermerk
ND, Jan. 16
Das Feld ist eingefügt
20
037b
  6/Kemper, 18.1.2016: Feld 037b ist Kernelement, daher bitte auch in Satzschablone für Mindestkatalogisate aufnehmen
ND, 20.01.2016
20a
520
  6/Kemper, 25.1.2016: Diss.-Schablone bei Mindestkat.: Bitte bei 520 die Unterfelder b, c, d anbieten (und nicht a). Bin mir nicht mehr sicher, ob ich diesen Wunsch Frau Scholz schon auf der letzten EG-FE-Sitzung mitgeteilt habe.
CSS, 25.01.2016:
Das war Feld 673 :-)

ND, 04.02.2016:
Vorbelegung von Feld 520 nun analog zur Grundschablone
21
677
  6/Pophanken u. Kemper, 18.1.2016: Zur Zeit keine Verknüpfung zur GND möglich. Wäre aber dringend gewünscht (AD, Pflicht)
CSS, 18.01.2016:
Die Verlinkung war bisher nur im Test gewünscht, da nicht immer die besten Ergebnisse erzielt werden; wurde nun auch produktiv eingrichtet.

22
527 bzw.
534
p
5/Hupperich, 22.01.2016: In der Auswahlliste fehlt "Sonderdruck" / "Sonderdruck aus". Diese Beziehungskennzeichnungen sind durch RDA J.4.4 zusätzlich erlaubt.
BB, 4.2.16: wird ergänzt, allerdings ist von der TG Implementierung am 22.2.16 noch zu klären, in welchem Feld die BZK zu transportieren ist.
23
530
  Steilemann, 21.01.2016:
Anzeige Feld 530 prüfen.
CSS, 25.01.2016:
geprüft und angepasst.
24
200b
  290/ko, 8.2.16: Es geht um die Berücksichtigung der gesetzgebenden Körperschaft bei Gesetzestexten. Bei "enj" in Feld 200b kommt die Fehlermeldung:
Feld 200b, Unterfeld 4: unzulässiger Inhalt "enj", Beispiel: HT018871978
BB, 16.2.16: Der Wert ist jetzt zugelassen.

25 1XXb
4
929/th, 10.2.16 Das Beziehungskennzeichen für den Bühnenregisseur "sgd" lässt sich in nicht erfassen, obwohl in der StrgF8-Liste enthalten. Fehlermeldung lautet: Feld 116b, Unterfeld4 unzulässiger Inhalt "sgd".
Beispiel: HT018865838 (Statt drt müsste hier sgd erfasst werden, ging aber halt nicht, s.o.)
BB, 16.2.16: Der Wert ist jetzt zugelassen.

26 9xx
g,z 385, Unkhoff-Giske, 16.02.16: Die Unterfelder g plus z in den Schlagwortfeldern 9xx werden in der Ansicht ungetrennt zusammengesetzt. Beispiel: 907 $gBern$zRegion$9(DE-588)4005764-1 wird angezeigt als Glied 2. SWF   BernRegion   [(DE-588)4005764-1]. Andere Kombinationen mit Unterfeld g werden dagegen mit Zeichen getrennt. Beispiele:
932 $gLippe$hFluss$9(DE-588)4035890-2 wird angezeigt als Glied 7. SWF Lippe, Fluss   [(DE-588)4035890-2]  oder
902 $kDeutschland$tGesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit$9(DE-588)7639501-7 wird angezeigt als
Glied 1. SWF Deutschland: Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit   [(DE-588)7639501-7].
In Gesamtkatalog und lokale Katalog identische Anzeige.
ND, 03.03.16:
$z wird jetzt durch ein Blank von $g abgetrennt. Also Bern Region. Mehr ist hier leider nicht möglich, da ja $z auch alleine vorkommen kann und Aleph in der Anzeige vom System aus nicht unterscheiden kann, ob vorher $g vorkommt oder $z alleine steht und danach dann die Anzeige richtet.
27
089
419
a
a, b
6/Nobis, 02.03.16: Kann in der Satzschablone Z_Mindest_MU.mrc in Feld 089 das Unterfeld "a" in "n" geändert sowie in Feld 419 die Unterfelder a und b gelöscht werden? Dann wäre die Satzschablone analog zur Band.mrc. (Bitte auch in der Schulungsdatenbank ändern.)
ND, 04.03.16:
Die Schablone wurde angepasst.
28
649
d,e,f
38/nie: auf der Suche nach Beispielen für 649 sind mir Sätze aufgefallen, bei denen die Zuordnung der UF nicht stimmt:
HT004503016: $d Boston, $f Mass. : Harvard Business School Publ. Corp., 1922-
HT018894257: $d Aurich $f Germany : 2/7 Canadian Infantry Brigade (Rifle) Canadian Army Occupation Force, [1945?]-
HT018892852: $f 1855$CGBV$6013217445
HT018874973: $d Köln $f Rh. : Verl. d. Archivs für Animal. Nahrungsmittelkunde, 1889-1893
CSS
29
    385/Un, 05.04.16: Ist das sporadische "nc" (Datenträgertyp?) in eckigen Klammern hinter dem Titel in der Kurzliste korrekt, z.B.
Ràfols-Casamada - obra recent  [nc]
Trafalgar Galleries at the Royal Academy III.  [nc]
? In Feld 331 nicht erfasst
BB, 5.4.16:
Es handelt sich hierbei um Erfassungsfehler bei den IMD-Typen - Die codierten Angaben wurden fälschlicherweise in $a anstelle von $b erfasst (s. a. Kat-Mail vom 8.1.16)
30
433
  05.04.2016, Busche
Beim aktiven Katalogisieren ist mir aufgefallen, dass in der bei Feld 433 hinterlegten Liste im oberen Teil
die Angaben "Seiten" und "Blätter" stehen und im unteren Teil unter der Überschrift "Bei fortlaufenden Ressourcen verwendet" Begriffe wie "Online-Ressource" oder "CDs" folgt.

Die Überschrift ist missverständlich, denn bei einzelnen Einheiten kann es auch durchaus vorkommen, dass in der Umfangsangabe "1 Online-Ressource" oder "2 CDs" steht. Könnte man die Zwischenüberschrift
nicht einfach streichen?
Dahmen, 28.06.16:
Die Zwischenüberschrift wurde entfernt.
31
518
506
  385/Un, 02.06.2016: In der Feldhilfe steht "Hinweis: Angabe der Namen von Interpreten erfolgt in Feld 506". Feld 506 soll aber nicht mehr aktiv belegt werden, Feldhilfe "Hinweis: Das Feld wird nicht aktiv belegt und nur für den Datenimport genutzt. Verwenden Sie Feld 359 bzw. 501." Dahmen, 23.06.16:
Die Feldhilfe für Feld 518 wurde angepasst.
32
362
  6/Nobis, 07.06.2016: In der Satzschablone Audio-CD.mrc sind in den Feldern 362 die Unterfelder t und r enthalten. Belegt werden können aber nur die Unterfelder a und v.
Dahmen, 23.06.16:
Die Satzschablone wurde korrigiert.
33
419
c
385/Un, 20.06.2016: Laut Antwort zu Frage 14 in "RDA-Schulung, Fragen zu Modul 3.02.05 Veröffentlichungsangabe / Vertriebsangabe / Herstellungsangabe / Copyright-Datum" werden Erscheinungsdaten nach verschiedenen Kalendern in mehreren Unterfeldern "c" erfasst. In der Anzeige der Dienstrecherche wird jedoch nur das erste Unterfeld "c" angezeigt, im hbz-OPAC nur Feld 425. In AH-016, Punkt 3.8 steht "Trennen Sie die Angaben durch Leerzeichen Gleichheitszeichen Leerzeichen". Besteht hier ein Widerspruch zwischen der Aussage im RDA-Fragen-Wiki und der Arbeitshilfe (für fortlaufende Ressourcen) oder kann/soll die Anzeige angepasst werden? BB, 23.6.16: Die ursprüngliche Aussage im Wiki wurde revidiert. Der beschriebene Fall wird, wie in AH-016 beschrieben in einem $c in Feld 419 erfasst. Für eine Änderung der Anzeige ist uns sonst kein Anwendungsfall bekannt.
34
OS- Felder
  385/Un, 5.8.2016: Sollen die originalschriften Zeichen aus der ZDB (siehe "Geschäftsgangsregelung Originalschriftliche Katalogisierung" bereits in HBZ01 übernommen werden oder ist dies geplant (vgl. "Änderungen Aleph-Internformat" ("Neues Feld: OSC") und "Hinweise zum MARC 21 -Import der DNB-Reihen und ZDB-Titeldaten" (1. Tabelle))? Beispiel ohne originalschriftliche Felder der ZDB in HBZ01: ZDB-ID 2851647-3, "falsche" (?) Umsetzung im Anmerkungsfeld: ZDB-ID 1012042-7 oder 625645-4  
35
503
a
385/Un, 20.10.2017: Das neu eingeführte Feld 377 soll das bisherige Feld 503 für die "Deutsche Übersetzung des Haupttitels" ablösen. Kann ein entsprechender Hinweis in der Feldhilfe für Feld 503 ergänzt werden?
BB, 25.10.17: wird ergänzt!
17.11.17: erl.
36
676
  385/Un, 15.11.2017: Der Link zum RDA-Toolkit im Hilfetext führt zu RDA 19 "Akteure, die mit einem Werk in Verbindung stehen" - stimmt das? Eigentlich fällt mir gar keine passende Regelwerksstelle dafür ein, zumal sich die Beziehungskennzeichnungen in der Auswahlliste auf in Beziehung stehende Manifestationen und auf eine in Beziehung stehende Expression (Hochschulort) bezieht. 
BB, 17.11.17: Der Link wurde entfernt.
37
1xx
4
385/Un, 12.12.2017: Die Beziehungskennzeichnung "Komponist" gibt es laut RDA sowohl auf Werk- als auch auf Expressionsebene; so ist in der kompletten Liste der Texte für Unterfelder (F8-Liste) auch richtigerweise "Komponist | composer | W,E" angegeben. Im der Auswahl der wichtigsten Beziehungskennzeichnungen im oberen Teil der Liste ist jedoch nur "Komponist | composer | W" angegeben. Gibt es einen Grund, warum das E für Expression fehlt oder kann das sicherheitshalber ergänzt werden?
 Dahmen, 13.12.17: 
Die F8-Liste wurde angepasst und das "E" im oberen Teil ergänzt.
38
434
  385/Un, 5.1.2018: Laut "Feldbeschreibung der Titeldaten im Format ASEQ" (Stand 17.03.2017) werden die Indikatoren a,b,c und d des Feldes 434 (Illustrierender Inhalt) in RDA-Aufnahmen nicht mehr verwendet. Im Hilfetext ist dies nicht vermerkt. Wenn die Feldbeschreibung aktuell ist: kann dies in der Feldhilfe ergänzt werden?
 Dahmen, 10.01.18:  
Danke für den Hinweis. Die Feldhilfe zu 434 wurde angepasst.
39
037b
a
5/GH, 17.01.2018: Für Serbisch wird in der Auswahlliste der Sprachencode "scc" angeboten. Der Code ist in ISO 639-2 falsch, worauf uns die DDB hingewiesen hat. Der richtige Code für Serbisch ist "srp", er kann aber wegen der Plausibilitätskontrolle nicht erfasst werden. Beispiele: HT009300252 und CT002008286.  Dahmen 18.01.2018:
Die F8-Liste und die Plausibilitätsprüfung wurden angepasst. Die Plausibilitätsprüfung wird im Laufe des Tages aktualisiert, die F8-Liste morgen früh.
Geben Sie Stichwörter ein, die dieser Seite hinzugefügt werden sollen:
Please wait 
Sie suchen ein Stichwort? Beginnen Sie einfach zu schreiben.