Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Inhalt

An dieser Stelle können alle allgemeinen Fragen zur Erfassung von Normdaten nach RDA, die aber keine bestimmmte Entität betreffen, eingetragen werden. Die hbz-GND-Redaktionen bemühen sich um eine zeitnahe Bearbeitung und Beantwortung. Bitte prüfen Sie vorab in den unten stehenden Tabellen, ob Ihre Frage bereits vorkommt und beantwortet ist. Falls Ihr Anliegen noch nicht behandelt wurde, tragen Sie dieses an entsprechender Stelle ein.
Status
(tick) = beantwortet, (plus) = in Bearbeitung,  (minus) = noch offen, (error) = zurückgestellt

Feld 095

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1

 

 

Level z
Wann wird Level z vergeben?
Wer vergibt Level z?

16.10.2018



humpertz@hbz-nrw.de


Mit dem Level z werden diejenigen GND-Datensätze versehen,
die aus redaktionellen Gründen für eine weitere Bearbeitung gesperrt
sind. Dabei handelt es sich um folgende Fälle:
    ●  GND-Datensätze zu Personen, in denen auf Wunsch der
beschriebenen Person die individualisierenden Merkmale entfernt wurden
und zukünftig nicht ergänzt werden sollen
    ●  GND-Datensätze, die mit mehr als 10.000 Titeldatensätzen in
Verbundsystemen verknüpft sind, und Änderungen in indexierungsrelevanten
Feldern dieser Datensätze Auswirkungen auf die Indexierung von
Titeldatensätzen haben.
Das Katalogisierungslevel z kann nur von der GND-Redaktion (AfS) der
DNB vergeben werden. Änderungen an gesperrten GND-Datensätzen können
also weder mit dem ONS-GND-Account noch von der hbz-GND-Redaktion
durchgeführt werden. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Hinweise auf zu
sperrende Datensätze oder Änderungen an gesperrten Datensätzen per
E-Mail an gnd-info@dnb.de zu melden.

(Mail von Natascha Dahmen an die kat-Liste und sw-red-Liste vom 16.10.2018)

(tick)
Hz, 16.10.2018

Feld 667

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1

 

 

Überregionale Regelung
Telko zu GND-Fragen am 16.9.2014:
Wer darf wann das rda-Kennzeichen setzen?

11.09.2014



23.09.2014

ines.snowley@uni-due.de
Adolph@zbmed.de

humpertz@hbz-nrw.de


Die abgestimmte Anwendung entnehmen Sie bitte der E-Mail an die KAT- und SW-Red-Liste vom 19.09.2014 bzw. 22.09.2014. Sie wird auch noch im GND-Handbuch veröffentlicht.

(tick)
Hz, 23.9.

2

 

 

Darf "MMi" in Feld 667 durch "rda" ersetzt werden?
Nochmals rda-Kennzeichnung: Kann  MMi in Feld 667 ebenfalls gelöscht und durch rda ersetzt werden?

16.10.2014

henges@bth.rwth-aachen.de

Nein, MMi beschreibt eine andere Funktionalität als "rda". Es ist die Kennzeichnung für eine intellektuell vorgenommene Zusammenführung. -> Feld 667 MMi bleibt erhalten. Für die Kennzeichnung "rda" wird ein weiteres Feld 667 angelegt.

(tick)
Hz, 20.10.

3

 

 

"IDS-NEBIS Altdaten. Bitte nicht mehr verwenden"
Diese Bemerkungsfelder sind bei der maschinellen Einspielung der Daten des IDS-Verbundes entstanden. Können Datensätze mit diesem Bemerkungsfeld gelöscht werden?

9.5.2018

humpertz@hbz-nrw.de

24.01.2019: Neufassung der Antwort vom IDS:
Ganz allgemein kann man sagen, dass sich der Text "IDS-NEBIS Altdaten. Bitte nicht mehr verwenden." an die Katalogisierenden richtet, welche nicht mit diesen Sätzen verknüpfen sollen.
Redaktionell können diese Sätze unter Umständen weiterverwendet werden. Drei verschiedene Arten von Fällen haben sich herauskristallisiert:

''Konferenzfolgen:'' da die Bereinigung dieser Konferenzfolgen und der damit verknüpften Titeldaten nur fallweise sinnvoll zu bewerkstelligen ist, möchte NEBIS die Bemerkung in Feld 667 beibehalten bzw. folgende Ergänzung anregen: «IDS-NEBIS Altdaten. Bitte nicht mehr verwenden. Für redaktionelle Fragen CH-ZuETHB kontaktieren». Es ist eben nicht so, dass diese Sätze einfach so weiterverwendet werden können, weil in vielen Fällen auch die Konferenzfolgen in Generationen aufgesplittet werden müssten um RDA-konform zu sein. Das zieht in NEBIS aber sehr umfangreiche Bereinigungen in den Titeldaten nach sich. Da sie bisher noch keine Mailboxen zu diesen Sätzen erhalten haben, gehen sie nicht davon aus, dass der Bedarf sehr gross ist.
Anmerkung hbz: Konkret bedeutet das, dass eine Bibliothek einen Mailboxantrag auf Bereinigung des Konferenzfolgen-Datensatzes an CH-ZuETHB richten kann, wenn sie Titel mit diesem Datensatz verknüpfen möchte. Die Bereinigung dieses Datensatzes wird dann von CH-ZuETHB vorgezogen. Bitte den Datensatz nicht selbst bearbeiten, nur nachnutzen. Alternativ dazu kann eine Dublette erfasst werden.

''Werksätze'': diese Sätze werden zur Zeit bereinigt.
Anmerkung hbz: Die Altdaten-Werksätze werden im Zuge der systematischen Bereinigung von CH-ZuETHB gelöscht. Es sollen keine Titel mit diesen Werksätzen verknüpft werden.

''Historische Druckereien'': dort soll der Text stehen gelassen werden, damit NEBIS die in den Sätzen enthaltenen Informationen für ein späteres Bereinigungsprojekt nicht verliert.
Anmerkung hbz: Keine Titel mit diesen Normdatensätzen verknüpfen

(Quelle: GND-JIRA-Telko vom 22.1.2019, GND-26)

(tick) Hz, 9.5.2018

Hz,
24.1.2019 (tick)

4

 

 

"Bis April 1990$5CH-ZuETHN" u.ä.
Können solche Hinweise gelöscht werden?

14.5.2018

humpertz@hbz-nrw.de

Wenn die Anmerkung bereits durch andere Felder abgedeckt sind, oder sogar falsch ist, kann sie gelöscht werden.

(Quelle: GND-JIRA-Telko vom 8.5.2018, GND-38)

(tick) Hz, 14.5.2018

5

 

 

"IDS Basel/Bern: Aufnahme per Programm 1999 aus SIBIL erstellt"
Kann dieser Hinweis gelöscht werden?

14.5.2018

humpertz@hbz-nrw.de

Info vom IDS Basel/Bern: Nein, bitte nicht löschen. Hier hat ein Match stattgefunden mit Normdatensätzen aus dem IDS Basel Bern - leider hat das oft nicht gut funktioniert und Vorgänger und Nachfolger in denselben Zielsatz gemerged. Der IDS Basel Bern ist froh, durch diese Anmerkung noch einen Anhaltspunkt zu haben, welche Sätze dies betreffen könnte, um ggf. noch Bereinigungen durchführen und die verbundenen Titeldaten überprüfen zu können.

16.10.2018: Der IDS Basel Bern hat die betroffenen Datensätze analysiert und sich entschieden, in einigen Fällen den Text zu löschen, in anderen Fällen den Text zu ersetzen. Die technische Umsetzung wurde Mitte September an die entsprechende Stelle weitergeleitet und erledigt, sobald die Kolleginnen freie Zeitkapazitäten haben.

Folge für die Verbundkatalogisierung: Text weiter stehen lassen



(Quelle: GND-JIRA-Ticket GND-38)


(tick) Hz, 14.5.2018
3.7.2018


16.10.2018









Informationsquellen / Feld 670

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1


8.12.1.3

Feld 670 bei FE:
Ist die Angabe der Quelle weiterhin fakultativ für FE (s. GND-Erfassungshilfe zur 670)?
In Folie 13 der Körperschaftspräsentation steht, es soll "Vorlage" erfasst werden bei neuen Sätzen. Ist das obligatorisch?
Oder ist es obligatorisch genaue Angaben zu machen nach RDA 8.12.1.3?

29.09.2014

sabine.nobis@uni-muenster.de

Die Quellenangabe ist vom Format her fakultativ für FE. Es wird empfohlen, das Feld zu belegen. Es reicht die Angabe "Vorlage".

Aktualisierung 29.10.2018: Die Angabe "Vorlage" ist nicht mehr zulässig. Die FE gibt entweder das Nachschlagewerk oder die Homepage oder eine sonstige Internetquelle an oder ein Kurzzitat der Ressource (vgl. aktualisierter ELF zu Feld 670, Stand: 07/2017)

(tick)
Hz, 29.9.14

Aktualisiert
Hz, 29.10.18 

2

 

 

Worauf bezieht sich der Inhalt in Feld 670?
Bezieht sich das Aleph-Feld 670 "Quellenangaben" nur darauf, wo ich die bevorzugte Namensform für den normierten Sucheinstieg gefunden habe? Oder gebe ich auch eine Homepage an, auf der ich z.B. den Beruf und die Lebensdaten ermittelt habe (wenn ich den bevorzugten Namen z.B. schon mit Hilfe der Vorlage ermitteln konnte)?

07.10.2014

lerch@zbmed.de

Das Feld 670 enthält die Quellenangabe, die sich auf den bevorzugten Namen bzw. die bevorzugte
Benennung im jeweiligen Feld 1XX bezieht, s. ELF zu Feld 670.

(tick)
ND, 13.10.14;
Korrektur Hz, 14.5.18

3

 

9.2.2.2

Reihenfolge der Informationsquellen in der SE:
Ich hatte mir in der Schulung notiert, dass die Reihenfolge der Informationsquellen für die Wahl des bevorzugten Namens auch für die Sacherschließer gilt. Demnach haben die Nachschlagewerke eine niedrigere Priorität als die Ressourcen, die mit der Person in Verbindung stehen. Ist das so korrekt, genügt dann „Vorlage“ als Quellenangabe und in welchen Fällen gilt noch die Rangfolge der Nachschlagewerke?

22.10.2014

unkhoff@uni-trier.de

Gem. RDA 9.2.2.2 könnte man es so sehen, dass auch für die Sacherschließung die Vorlage als bevorzugte Informationsquelle dient. Da aber in der Sacherschließung i.d.R. nicht die "Primär-Vorlage" im Sinne der RDA vorliegt, muss die Sacherschließung, ausgehend von "Sekundär-Vorlagen", auch fast immer den Namen prüfen, z.B. in Nachschlagewerken  gem. der Liste der fachlichen Nachschlagewerke für die GND.

(tick)
Bü, 24.10.

4

vie

Feldhilfe

In der Feldhilfe beim Beispiel "Quellenangabe bei Konferenz" fehlt das Unterfeld a - ein Versehen? Bitte "Homepage" ergänzen.

21.11.2017

adolph@zbmed.de

Danke für den Hinweis. Wir hatten leider den Fehler aus dem Erfassungsleitfaden übernommen. Dieser hatte noch den alten Stand, wurde aber mittlerweile korrigiert. Wir hatte dies aber gesehen und deswegen die Änderung nicht nachvollzogen. Morgen ist das Beispiel in der Feldhilfe korrekt.

(tick)
ND, 21.11.17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeichensetzung

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

2

 

AWR1 zu RDA 1.7.3
AWR zu RDA 8.5.1

Gelten für die Zeichensetzung in Normdatensätzen nur die speziellen Regeln in 8.5.1 oder gilt AWR 1.7.3 ergänzend dazu?
(Telko zu GND-Fragen am 16.9.2014)

23.09.2014

humpertz@hbz-nrw.de

Gemäß AWR zu 8.5.1 gelten die Regelungen aus RDA 1.7.3 und damit die AWR1 zu RDA 1.7.3 ergänzend zu den speziellen Normdatenregelungen in RDA 8.5.2-8.5.7 bzw. AWR zu RDA 8.5.1.

(tick)
Hz, 23.9.2014

3

vie

 

Wie wird das @-Zeichen erfasst, wenn es nicht als Steuerzeichen (Sortieranfang in Pica) verwendet werden soll?
Vorlage:  Kienbaum-Jahrestagung Clever@Smart: HRM-Transformation: Von der Digitalen Revolution zum Hybriden Geschäftsmodell, 2016, Ehreshoven
Ohne Veränderung wird das @-Zeichen von der ONS-Schnittstelle in Nichtsortierzeichen umgewandelt.
111 $e <<Kienbaum-Jahrestagung Clever>>Smart: HRM-Transformation: Von der Digitalen Revolution zum Hybriden Geschäftsmodell $d  2016 $c Ehreshoven

12.03.2019

hbz/Humpertz

Wenn das @-Zeichen nicht als Steuerzeichen verwendet werden soll, kann es als Protype "_372" erfasst werden:
111 $e Kienbaum-Jahrestagung Clever_372Smart: HRM-Transformation: Von der Digitalen Revolution zum Hybriden Geschäftsmodell $d  2016 $c Ehreshoven
(s. ZDB-Geschäftsgangsregel "Zeichentabelle ZDB: Diakritenfenster, Protypen, Ersatzzeichen", S. 5.)
Es kann ein zusätzlicher Sucheinstieg mit der Formulierung "at" erfasst werden:
411 $e Kienbaum-Jahrestagung Clever at Smart: HRM-Transformation: Von der Digitalen Revolution zum Hybriden Geschäftsmodell $d  2016 $c Ehreshoven

(tick)
Hz, 12.3.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1

 

 

Beispiele in deutscher RDA-Übersetzung entsprechen nicht durchgängig den Anwendungen im deutschsprachigen Raum
(aus den Schulungen u. Telko zu GND-Fragen am 16.9.2014)
Die RDA-Beispiele in der deutschen Übersetzung sind an einigen Stellen dem deutschen Sprachgebrauch angepasst, an anderen Stellen aber nicht. Wird das noch vereinheitlicht?

23.09.2014

humpertz@hbz-nrw.de

Für die Anpassung der RDA-Beispiele in der deutschen Übersetzung gemäß dem deutschsprachigen Gebrauch stehen derzeit in der DNB keine Ressourcen zur Verfügung.
Orientierung bieten die Beispiele aus den Schulungsunterlagen und Erfassungshilfen.

(tick)
Hz, 23.9.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Normierter Sucheinstieg

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1


8.1.4

In den Schulungsunterlagen ist mehrfach der Begriff "normierter Sucheinstieg" genannt. Der Begriff ist auch in RDA 8.1.4 zu finden. Von dem Begriff gibt es aber keine Verlinkung ins Glossar, dort gibt es auch keinen Eintrag unter „normierter Sucheinstieg“. Dort ist hingegen der Begriff „Ansetzungsform des Sucheinstiegs“  definiert („Der standardisierte Sucheinstieg, der eine Entität repräsentiert“). Was ist richtig bzw. gibt es einen Unterschied zwischen den Begrifflichkeiten?

7.10.2014

unkhoff@uni-trier.de

Es gibt keinen Unterschied zwischen den Begriffen. Aus "Ansetzungsform des Sucheinstiegs" ist "Normierter Sucheinstieg" geworden. Der Eintrag im Glossar muss noch angepasst werden. Der Fehler ist wohl auch von anderer Seite aufgefallen, denn in der Korrekturliste zur deutschen Übersetzung ist er bereits dokumentiert.

(tick)
Hz,
08.10.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beziehungskennzeichen

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage/Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1

Satztyp b, f, g

K.4

Zum Code "nazw" gibt es in RDA Anhang K.4 keine Entsprechung. Im ELF zu Feld 410 ist er nicht mehr enthalten, wohl aber noch in den ELFs zu den Feldern 510/511/551. Ebenso in EH-K-22 und EH-K-23. Wird er grundsätzlich nicht mehr angewendet?

27.10.2016

humpertz@hbz-nrw.de

DNB hat geprüft:
im RDA-Anhang K.4 sind nicht alle Codes enthalten, die in der GND verwendet werden und zugelassen sind. Ein Fehlen im Anhang K.4 heißt nicht, dass ein Code in der GND nicht verwendet werden darf.
Code "nazw" ist weiterhin für die Felder 510/511/551 zugelassen.
(Quelle: GND-Telko vom 18.10.2016)

(tick) Hz, 27.10.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Fragen

Nr.

Entitätencode

Regelwerksstelle

Frage / Anliegen

Datum der Eintragung

Name und E-Mail-Adresse

Kommentar / Antwort hbz

Status

1

Satztyp b, f, g

 

Können falsche Eintragungen in den Feldern 4XX, die mit $4 ngkd oder $4 nswd gekennzeichnet sind, bearbeitet oder gelöscht werden?

20.11.14

humpertz@hbz-nrw.de

Die Felder 4XX mit $4 ngkd bzw. $4 nswd sollten bei den maschinellen Migrationsläufen nur der Sicherheit dienen. Bei intellektueller Aufarbeitung der Datensätze können die Felder bearbeitet oder gelöscht werden. Die Codierung $4 ngkd bzw. $4 nswd kann dann entfallen.
(Ergebnis Telko zu GND-Fragen vom 18.11.14)

(tick)
Hz,
20.11.14

2

Entitätencode wim

 

Es geht um den Fall einer Messe mit zwei Komponisten (Heinrich Schütz & Michael Praetorius). Wenn ich die Schablone VerfWerkMusik benutze und einen zweiten Komponisten eingeben will, kommt eine Fehlermeldung. Und wenn ich die Schablone WerkMusik (Titel in Feld 130) nehme, wird gar kein Komponist in 5XX  akzeptiert. Habe ich da einen Fehler gemacht? In der Fortbildung WerktitelMusik bei Frau Ludwig kam meines Wissens ein Fall mit 2 Komponisten nicht vor. Können Sie mir weiterhelfen? (Sorry, ich wusste nicht, wo ich die Frage sonst hätte unterbringen können!) (GND-Nr. (DE-588)1067613323)

27.02.2015

thomas.wichert@erzbistum-köln.de

Ein gemeinschaftliches Werk von 2 Komponisten wird mittels der Satzschablone VerfWerkMusik erfasst. Dabei werden zwei 500er Felder belegt: Ein Feld 500 mit $4 kom1 und ein weiteres Feld 500 mit $4 koma.

(tick)
Bl, 3.3.15

3

Zeitpunkt der Anwendung der Regeln zum RDA-Vollumstieg

 

Ab welchem Zeitpunkt ist es sinnvoll bzw. möglich die neuen Regeln zum Vollumstieg für KorKonGeo anzuwenden?  Lässt sich das so pauschal überhaupt beantworten oder ist das nur sukzessiv möglich, also Umsetzung nach und nach, bis dann ab 01.01.2016 der volle Anwendungsumfang möglich ist? Zumal DNB ja wohl bereits ab dem 01.10.2015 entsprechende Ansetzungen in die GND einbringen wird?!

22.05.2015

98/ja

Derzeitiger Stand: Das hbz vollzieht den RDA-Normdaten-Vollumstieg zum 2.1.2016. Bundesweit wird der Vollumstieg schrittweise vollzogen, ähnlich wie beim GND-RDA-Umstieg 2014. Die DNB macht den Anfang und steigt zum 1.10.2015 voll um. Dementsprechend liefert sie ab diesem Zeitpunkt auch schon Voll-RDA-GND-Aufnahmen. Die anderen Verbünde folgen nach und nach.

(tick)
Hz,
26.05.15

 

 

 

 

 

 

 

 

  • No labels