Quelle anzeigen

{section:border=false}
{column:width=50%}
{panel:titleColor=#FFFFFF|title=Inhalt|borderColor=#FFFFFF|titleBGColor=#B9D3EE}
{toc}
{panel}
{column}

{column:width=50%}
{panel:title=Unterseiten|borderColor=#FFFFFF|titleBGColor=#B9D3EE}
{pagetree:root=@home|sort=natural||reverse=false|excerpt=false|searchBox=false|expandCollapseAll=true|startDepth=1}
{panel}
{column}
{section}
----
h4. Hinweis zur Einspielung von außerkonsortialen E-Book-Paketen

Eine Übersicht der von den hbz-Verbundbibliotheken außerkonsortial erworbenen E-Book-Pakete ist über die {color:#000000}*[Erwerbungsdatenbank|https://www.erwerbungsdb.hbz-nrw.de/cgi-alle/neu/ausserkonUebersicht.pl]*{color} der Gruppe Digitale Inhalte (kurz: EDB) zugänglich. Die erworbenen E-Book-Paketen müssen von den Verbundbibliotheken selbst in diese Übersicht eingepflegt werden. Die Bibliotheken haben damit ein Instrumentarium an der Hand, mit dessen Hilfe sie überprüfen können, ob der Nachweis der Titel arbeitsteilig mit anderen Bibliotheken erfolgen kann bzw. ob eine maschinelle Datenübernahme in die Produktionsdatenbank hbz01 in Frage kommt. Für die Einspielung von Metadaten zu außerkonsortialen E-Book-Paketen richtet sich das hbz nach den Regelungen im sog. {color:#000000}"{color}{color:#000000}*[Kriterienkatalog|Nachweis und Versorgung von Metadaten zu E-Books^EBooks_Kriterienkatalog.pdf]*{color}{color:#000000}"{color}: Das hbz kann die Metadaten zu außerkonsortial erworbenen E-Book-Paketen grundsätzlich nur dann einspielen, wenn gemäß Kriterienkatalog keine vorrangig zu behandelnden E-Book-Pakete (Pakete aus hbz-Konsortien) auf eine Einspielung warten. Wenn mindestens fünf (5) Bibliotheken für ein außerkonsortiales Paket in der EDB eingetragen sind, kann eine kostenfreie Einspielung erfolgen. Das hbz prüft in regelmäßigen Abständen, ob außerkonsortiale Pakete mit mindestens 5 Eintragungen vorliegen und spielt diese Pakete je nach freien Kapazitäten dann ein. Bei weniger als 5 Bibliotheken kann die maschinelle Einspielung durch das hbz nur gegen Kostenerstattung durch die Bibliothek(en) erfolgen (sofern keine außerkonsortialen Pakete mit mindestens 5 Bibliotheken zur Einspielung anstehen).

----
h4. Bisher bearbeitete Datenpakete:


h5. ACLS Humanities E-Book Project

(Selektionskennzeichen: ZDB-17-ACL)
Die vom BVB bereitgestellten Metadaten wurden - nach Abgleich mit bereits in HBZ01 nachgewiesenen Titeln - inkl. Lizenznachweisen für die RWTH Aachen kostenpflichtig in die hbz-Verbunddatenbank übernommen.



h5. Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts online

(Selektionskennzeichen: ZDB-14-DLO)

Die Metadaten zu den E-Books von "Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts Online" (DLO) wurden inklusive Lizenznachweisen für die besitzenden Bibliotheken in die hbz-Verbunddatenbank übernommen.
Da es sich bei der Übernahme der DLO-Daten bereits um eine Anforderung handelt, die vor Entstehen des Kriterienkataloges einging, wurden die Metadaten analog zu konsortial erworbenen E-Books übernommen.

Die Titeldaten enthalten keine URL, da eine titelspezifische URL ohne Lizenz lediglich auf die Registrierungsseite führt. Stattdessen ist eine bibliotheksspezifische URL in den Lizenznachweisen für die besitzenden Bibliotheken enthalten. Sowohl die Titel\- als auch die Lokaldaten wurden auf dem ftp-Server bereitgestellt.

h5. Die digitale SAP Bibliothek - Esspresso Tutorials

(Selektionskennzeichen: ZDB-170-ETU)

Die Metadaten zu den E-Books von "Die digitale SAP Bibliothek" wurden inklusive Lizenznachweisen für die besitzenden Bibliotheken am 13.11.2018 in die Verbundaatenbank übernommen und auf dem ftp-Server bereitgestellt.

h5. Digi20-Projekt

In dem Projekt Digi20 wurden im Rahmen der Aktionslinie „Digitalisierung der DFG-Sondersammelgebiete“ Werke aus überwiegend geistes\- und sozialwissenschaftlicher, nicht gemeinfreier Literatur mit Schwerpunkt auf monographischen Werken von der BSB München digitalisiert.
In einer ersten Phase wurden rd. 4700 Titel aus Programmsegmenten der Verlage Vandenhoeck & Ruprecht, Wilhelm Fink / Ferdinand Schöningh sowie Otto Sagner digitalisiert:
Digi20 / Fink - Schöningh (ZDB-57-DFS)
Digi20 / Sagner (ZDB-57-DSG)
Digi20 / Vandenhoeck & Ruprecht (ZDB-57-DVR)

Die Metadaten der Programmsegmente der Verlage Vandenhoeck & Ruprecht, Wilhelm Fink / Ferdinand Schöningh sowie Otto Sagner wurden vom Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) aufbereitet und dem hbz zur Verfügung gestellt. Die  Metadaten wurden am 30.04.2015 inklusive Lizenznachweise in die hbz-Verbunddatenbank übernommen.

h5. IEEE Xplore Digital Library bzw. IEEE/IET Electronic Library (IEL)

(Selektionskennzeichen: ZDB-37-IEL)


Die von der TIB erfassten und vom GBV bereitgestellten Metadaten zu den IEEE Conference Proceedings wurden am 27.02.2015 inkl. Lizenznachweise in die Verbunddatenbank übernommen.



h5. UTB-Studi-E-Books (nicht in hbz-Verbunddatenbank übernommen)

(Selektionskennzeichen: ZDB-41-UTB)

Für die UTB‑Studi‑E‑Books stellt der SWB die vom Anbieter gelieferten Daten bereit.
Da die kostenpflichtige Datenübernahme inkl. Generierung der Lizenznachweise von den besitzenden Bibliotheken in diesem Fall nicht gewünscht ist, werden die Daten nicht inkl. Lizenznachweisen für die betreffenden Bibliotheken in die hbz‑Verbunddatenbank übernommen.
Die vom SWB im MAB2‑Format gelieferten Daten werden unverändert auf dem ftp‑Server des hbz bereitgestellt.

Die Metadaten enthalten jeweils zwei URLs: eine URL führt zum Volltext, die andere URL verlinkt auf das Cover des Buches.
Da bei den URLs, die auf den Volltext führen, für einen Zugriff ohne Lizenz keine titelspezifischen Informationen angeboten werden, wären diese URLs gemäß den Verbundvereinbarungen in der hbz‑Verbunddatenbank nicht in den Titeldaten, sondern in den Lokaldaten anzugeben. Bei direkter Übernahme der Daten in das Lokalsystem kann die Volltext‑URL im Titelsatz bleiben.

h5. UTB scholars-e-library (nicht in hbz-Verbunddatenbank übernommen)

(Selektionskennzeichen: ZDB-41-SEL)

Analog zu den UTB-Studi-EBooks werden die vom SWB im MAB2‑Format gelieferten Daten unverändert auf dem ftp‑Server des hbz bereitgestellt.